Powell Querflöten bei MM in Südtirol

Querflöten von Verne Q. Powell

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on pinterest

Seit einigen Jahren gehören die Modelle der Powell Sonaré Serie zu den Lieblingen in unserem Flötensortiment. Nun hat sich unsere Powell Flötenfamilie vergrößert!

Vom Ein-Mann-Betrieb zum weltweit renommierten Flötenhersteller: Verne Q. Powell kann auf eine fast hundertjährige Geschichte zurückblicken und gehört damit zu den traditionsreichsten unter den amerikanischen Flötenbauern. Heute fertigt Powell Querflöten für jedes Niveau: Sonaré, Signature, Conservatory und die hochprofessionellen Custom Flöten. Während die Sonaré Modelle in der Kategorie für Hobbymusiker und Studenten überzeugen, eignen sich die Signature und Conservatory Flöten vorwiegend für den professionellen Gebrauch. Wir haben unser Angebot nun um diese beiden Modelle erweitert und möchten euch die drei Serien genauer vorstellen.

Powell Conservatory

Seit der Firmengründung im Jahr 1927 konstruierte Verne Q. Powell zwei Arten von handgemachten Silberflöten: Das Commercial Modell war mit gezogenen Tonlöchern versehen, während beim Handmade Modell die Tonlöcher aufgelötet wurden. Mit dem Commercial Modell erfüllte Mr. Powell seine Vision, eine Profiflöte höchster Qualität zum bestmöglichen Preis anzubieten. Die heutige Conservatory Flöte setzt diese Tradition nun fort und überzeugt seit ihrer Einführung im Jahr 2002 Profikünstler rund um den Globus. Powell Conservatory Flöten sind sowohl in Vollsilber, als auch mit einem 9K Aurumite-Korpus erhältlich, einer Fusion von Rotgold und Silber. Der Korpus verfügt über gezogene Tonlöcher, 10K Weißgold Federn, die moderne Powell Skala und eine pinless Mechanik. Das Kopfstück ist in verschiedenen Varianten und Materialkombinationen erhältlich und stammt aus der Linie der handgearbeiteten Custom Kopfstücke (Philharmonic, Soloist, Venti, Lumina).

Powell Signature

Jedes Kunstwerk wird vom Meister selbst signiert – das ist im Handwerk nicht anders als in der Malerei. Dieser Tradition folgt auch die Powell Signature: Die originale „Signature Flöte“ mit der Seriennummer #1142 geht auf das Jahr 1952 zurück. Verne Q. Powell baute sie als Geschenk für einen Arzt aus Dankbarkeit dafür, dass er ihm zuvor das Augenlicht gerettet hatte. Als besonderes Kennzeichen gravierte er seinen Namenszug in den Korpus. Die heutige Signature Flöte trägt nach wie vor die Unterschrift des legendären Flötenbauers. Sie ist das erschwinglichste handgefertigte Vollsilbermodell unter den Powell Flöten und ist mit dem handmade Signature II Kopfstück ausgestattet.

Powell Sonaré

Zeitgleich mit der Einführung der Conservatory Modelle 2002 stellte Verne Q. Powell auch Flöten der niedrigeren Preisklasse vor, die vor allem Studenten und Hobbymusiker ansprechen sollten. Das damals völlig neuartige Konzept lag darin, einen professionellen Flötenkopf mit einem günstigeren, den Powell Oberklasse-Flöten nachempfundem Korpus zu kombinieren. Bei der Herstellung des Rohrs wird dabei dieselbe Technologie angewandt wie bei den professionellen Silber- und Goldflöten.
Powell startete mit der Sonaré Linie eine regelrechte Revolution. Heute sind diese Flöten aus unserem Sortiment nicht mehr wegzudenken. Die Powell Sonaré Flöten sind entweder als Silberkopf- oder als Silberrohrflöten erhältlich und mit einem handgefertigten Signature Kopfstück ausgestattet. Abhängig vom Flötenmodell sind diese Kopfstücke auch in den Varianten mit Aurumite-Platte bzw. Aurumite-Rohr kombinierbar.

Diese drei Serien gehören nun fest zu unserem Sortiment und können gerne bei uns getestet werden! 

Weitere Infos unter www.powellflutes.com

Scroll to Top